HOME > 2014_artists > Hildegard Spielhofer

Hildegard Spielhofer
* 1966, Luzern, Switzerland
lives and works in Basel

website

1988-94
Höhere Schule für Gestaltung HfG, Luzern, Schwerpunkt Video
1991
RMIT, Royal Melbourne Institute of Technology, Melbourne/Australien
1993
Praktikum bei Carole Ann Klonarides am Long Beach Museum of Art
1995
Höhere Schule für Gestaltung und Kunst, Basel, Audiovisuelle Klasse

Soloshows
2012
Camellia Gallery, Tokio, «Face to Face»
2011
Seifenfabrik bei Claudia Güdel, Basel, «Look at yourself»
2006
Kunsthaus Baselland, Muttenz, «Something has slipped away»
Galerie Christian Roellin, St. Gallen, «Ultimo viaggio»
2003
Kunsthof Zürich, «Wirf einen kühlen Blick»

Group shows
2012
Platform Studio, Tokio, mit Jun Azumatei
Bollag Project space, Basel, «Touche à tout» mit Anna Weber, Virginie Yassef, Jiajia Zhang, Fatos
Üstek
2011
Kunsthalle Wien, «Weltraum. Die Kunst und ein Traum», Kuratorin: Cathérine Hug
Bollag Project space, Basel, «5/GO» mit Jun Azumatei, Remo Hobi, Tina z'Rotz
San Mattia ai Crociferi, Palermo, «Wunsch-Ordnung», Kuratoren: Cécile Hummel, Andrea Roca,
Francesco Pantaleone
2009
Press to Exit Project Space, Skopje, «Delocalisation», Kuratorin: Fatos Üstek
The Salford Restoration Office and the International 3, Manchester, «Between Tracks»,
Videoprgramm
2007
Kunstmuseum Luzern, «Top of Central Switzerland»
exex, St. Gallen, «The trees bring forth sweet exstacy», Teil 2, Kuratorinnen: Eggel / Rekade
Ballhaus Ost, Berlin, «Neue Arbeiten von Laurence Bonvin, Hildegard Spielhofer und Christina Zück»
2006
Kunsthalle Basel, «Quauhnahuac. Die Gerade ist eine Utopie», Kurator: Adam Szymzcyk
2005
Townhouse Gallery, Kario, «Actual Position», Kuratorin: Aleya Hamaz und Helen Hirsch
VZ Werd, Zürich, «Aging unverblümt», Kuratorin: Dr. Caroline Kesser
2004
2° Conart, Bienal de Arte Contemporaneo, Cochabamba/Bolivien
Haus zur Kunst Uri, Altdorf, «Geschiebe – Landschaft als Denkraum», Kuratorin: Sibylle Omlin
Ske Gallery, Bangalore/Indien
2003
Graphische Sammlung ETH, Zürich, «grand_prix», ein Projekt von Urs Aeschbach und Cécile
Hummel
2000
Migros Museum für Gegenwartskunst, Zürich, re:view mit Hanspeter Giuliani

Art in public space
2009
Internationale Musiktage B. Martinu, Stadtcasino Basel, An echo of changes, Gedenktafel für
Bohuslav Martinu
2006
Fotografien für das Gemeindespital Riehen, Träumen und Erinnern
2003
Kantonsschule Willisau/Luzern, Weltbilder – Denkarten
PREISE
2009
Förderpreis der Fontana-Gränacher Stiftung, Zürich
2007
Werkbeitrag des Kunstkredit Basel-Stadt
2007
Atelierstipendium Berlin der Kantone BL und BS
2004
Krone-Atelierstipendium, Bangalore/Indien
2002
Jurypreis der Innerschweizer Kunstgesellschaft
2001
Prix-Diffusion TV, 19. Festival Vidéo, Estavar-Llivia/Frankreich, zusammen mit Hanspeter Giuliani
1999
re:view Preis, Migros-Kulturprozent, zusammen mit Hanspeter Giuliani
1999
Werkbeitrag Bildende Kunst, Stadt und Kanton Luzern
1998
Atelierstipendium Cité international des Arts, Paris der visarte, Sektion Innerschweiz
1997
Werkbeitrag für Video/Film, Stadt und Kanton Luzern

Publications
Weltraum. Die Kunst und ein Traum., Verlag für moderne Kunst, 2011, Nürnberg
Portobello (Textheft), Textbeiträge von Samuel Herzog, Christoph Jäger, Matthias Kuhn, Andres Lutz,
Sibylle Omlin, 2009, Zürich
Delcocalisation, Ausstellungskatalog, 2009, Skopje
Nowisere, Onlinemagazine: www.nowiswere.com, 2008
Top of Central Switzerland, Ausstellungkatalog, Kunstmuseum Luzern, 2007, Luzern
Portobello, mit Texten von Maja Naef und Adam Szymczyk, edition fink, 2006, Zürich
Kunst im Un-Privaten, Hrsg. Peter Stohler, Carole Klopfenstein, Daniel Walser, edition fink, 2004,
Ausstellungskatalog bei Tweaklab mit DVD, Hrsg: bei Tweaklab, 2004, Basel
Geschiebe – Landschaft als Denkraum, Sibylle Omlin, Ausstellungskatalog, 2004, Altdorf


back to artists